Suche

Soziales Engagement. Scout unterstützt bedürftige Kinder.

Hunderttausende Kinder werden jährlich eingeschult. Viel zu viele
davon leben in prekären sozialen Verhältnissen. Manche können sich
die übliche Schulausstattung nicht leisten, müssen oft mit Taschen zur
Schule gehen, die zum Transport der Schulutensilien ungeeignet sind.
Eine Situation, die dazu führen kann, dass diese Schulanfänger inner-
halb ihrer Klasse ausgegrenzt werden.

 Seit vielen Jahren unterstützt die Alfred Sternjakob GmbH & Co. KG Ak-
tionen und Institutionen, die sich für bedürftige Kinder einsetzen – und
trägt so dazu bei, dass auch Kinder aus einkommensschwachen Ver-
hältnissen mit einem Scout in die Schule gehen können.

Allgäu-Orient-Rallye 2017: gemeinsam stark für die gute Sache  

Bereits zum zwölften Mal startete die Allgäu-Orient-Rallye am 7. Mai 2017 in Oberstaufen – keine gewöhnliche Rallye, sondern eines der letzten automobilen Abenteuer der Welt. Nachdem es im letzten Jahr eine kleine Planänderung aufgrund der politischen Gegebenheiten in der Region gab, führte die diesjährige Rallye wieder direkt nach Amman in Jordanien.

Die Regeln der Rallye sind außergewöhnlich, aber denkbar einfach. Teilnehmen dürfen nur Teams mit Fahrzeugen, die mindestens 20 Jahre alt oder höchstens noch 1.111,11 € wert sind. Das Befahren von Autobahnen und Mautstraßen ist ebenso verboten wie die Benutzung eines Navigationssystems. Täglich gilt es für die Teilnehmer und ihre Fahrzeuge mindestens 555 km, aber nicht mehr als 666 km zurückzulegen. Auch die Übernachtungsmöglichkeiten der Teilnehmer sehen in diesen drei Wochen ebenso abenteuerlich aus wie die Rallye selbst: Pro Nacht pro Teilnehmer darf eine Unterkunft maximal 11,11 € kosten. Es darf natürlich auch in Zelten oder den Fahrzeugen selbst geschlafen werden.

Mit an Bord hatten die Teams auch in diesem Jahr Scout Schulranzen. Diese übergaben sie im türkischen Akcay, in der jordanischen Wüste – keine 10 km entfernt von Syrien – und in Israel in einer Schule, in der christliche, jüdische und muslimische Kinder gemeinsam unterrichtet werden. Ein schöner Beweis dafür, dass es zusammen funktioniert. An allen drei Zwischenstopps nahmen die Kinder glücklich ihre neuen Scout Ranzen entgegen, die von den Teams noch mit kleinen Geschenken gefüllt worden waren.

Das Team STERNE DES MORGENLANDES aus Horgenzell und Ravensburg mit der Nummer 71 konnte sich über den Sieg und den Hauptgewinn freuen. Über den Preis allerdings nur kurz. Denn jedes Jahr gewinnt das erstplatzierte Team ein echtes Kamel, das in der Regel im Zielland verbleibt und für einen wohltätigen Zweck gespendet wird. Die teilnehmenden Fahrzeuge bleiben ebenfalls im Zielland. Sie werden dort versteigert – der Erlös geht an verschiedene Hilfsorganisationen.

Mehr Fotos gibt es auf Facebook, mehr Infos gibt es hier.

FB-Link

Link zur AOR-Website

Allgäu-Orient-Rallye 2016: Rosen statt Kanonen  

 

Zum elften Mal startete die abenteuerliche Allgäu-Orient-Rallye am 30. April 2016 in Oberstaufen.

Unter dem diesjährigen Motto „Rosen statt Kanonen“ wurden am Start-Ort Oberstaufen und in den Zwischenstopps Tiflis und Istanbul Rosenstöcke gepflanzt. Dabei endet die Rallye dieses Jahr aus Sicherheitsgründen nicht wie gewohnt in Jordanien, sondern in der Stadt Dalyan in der Türkei.

Rund 70 Teams gingen diesmal mit ihren Fahrzeugen, die mindestens 20 Jahre alt sein mussten oder höchstens 1.111,11 € wert sein durften, an den Start. Ein Navigationssystem ist bei der etwa 3 Wochen dauernden Rallye ebenso verboten wie das Befahren von Autobahnen und Mautstraßen. Dabei müssen die Teilnehmer und ihre Fahrzeuge täglich mindestens 555 km, aber nicht mehr als 666 km zurücklegen. In diesen 3 Wochen sehen die Übernachtungsmöglichkeiten der Teilnehmer ebenso abenteuerlich aus wie die Rallye selbst: Eine Unterkunft darf pro Teilnehmer maximal 11,11 € die Nacht kosten. Da bieten sich natürlich auch Zelte oder die Fahrzeuge selbst als Möglichkeit an.

Scout unterstützte auch in diesem Jahr den guten Zweck der Rallye: Jedes der Teams hatte einen Scout Schulranzen im Gepäck, den es bei einem Zwischenstopp in Nadir einem Schulkind überreichte. Glücklich nahmen die Schulkinder ihre neuen, bunt gestalteten Schulranzen entgegen, probierten sie an und freuten sich über weitere kleine Überraschungen im Inneren des Schulranzens – denn diese sind im Vorfeld von den einzelnen Teams mit Süßigkeiten und kleinen Geschenken befüllt worden.

Das diesjährige Gewinnerteam „No Camel No Cry“ stammt aus der Schweiz. Wie jedes Jahr gewinnt das erstplatzierte Team ein echtes Kamel, welches in der Regel im Zielland verbleibt und einem wohltätigen Zweck gespendet wird. Die teilnehmenden Fahrzeuge bleiben ebenfalls im Zielland und werden dort versteigert, der Erlös geht an verschiedene Hilfsorganisationen. Mehr über eines der letzten automobilen Abenteuer gibt es hier.

Auf ins neue Schuljahr – Flüchtlingskinder freuen sich über neue Scout Schulranzen  

 

Sie fliehen vor Hunger und Krieg, müssen teilweise ihre Familien verlassen und haben oft schreckliche Erlebnisse hinter sich. An einen regelmäßigen Schulbesuch war in vielen Fällen überhaupt nicht zu denken. Das soll sich für sechs Flüchtlingskinder und einen Jugendlichen jetzt ändern. Mit neuen, bunten Schultaschen soll für sie der Schulbeginn zu einem fröhlichen und wegweisenden Erlebnis werden. 

Gute Bildung ist besonders für Kinder, die aus ihrem eigenen Land flüchten mussten, ein wertvoller Schlüssel, um sich in ihrer neuen Heimat zurechtzufinden - auf diesem Weg begleitet Scout seit März 2015 einige Kinder, um ihren Schulstart zu einem freudigen Erlebnis zu machen. Scout unterstützt deshalb, in Kooperation mit dem Lions Club Kaiserslautern-Lutra, ein Projekt des Arbeits- und Sozialpädagogischen Zentrums (ASZ), um Flüchtlingskindern mit gefüllten Schultaschen den (Wieder-)Einstieg ins Schulleben zu erleichtern.

Zum Start ins neue Schuljahr setzte das Projekt das nächste Willkommenszeichen und überreichte Anfang September sechs Kindern im Grundschulalter und einem Jugendlichen farbenfrohe Scout Schulranzen und einem stylishen 4YOU Rucksack. Gemeinsam mit ihren Eltern konnten die Kinder im IQ Plus von der Präsidentin des Lions Club Kaiserslautern-Lutra, Helga Kuntz, und den zuständigen Mitarbeitern des ASZ ihre neuen Schulbegleiter in Empfang nehmen. Auch die für das Corporate Social Responsibility-Engagement beim Schulranzenhersteller Sternjakob verantwortliche Ingrid Walter sowie Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel waren vor Ort, um die Spendenaktion zu unterstützen und mit den Kindern den baldigen Schulstart zu feiern. 

Sach- und Packgeschichten von ŠKODA und Scout – für einen guten Zweck!  

 

In Zusammenarbeit mit Scout wurde eine Schar angehender ABC-Schützen darauf angesetzt - getreu dem Motto "Das Bunte muss ins Eckige" - auf einer ebenso kurzweiligen wie kreativen "Tetris®-Übung" der besonderen Art:möglichst viele Scout Schulranzen im Kofferraum des ŠKODA Raumriesen zu verstauen.

Am Ende waren die emsigen Packexperten beeindruckt, wie viele Scout Schulranzen den Kofferraum in ein buntes Ranzen-Potpourri verwandelten. Doch nicht nur das: Die Packaktion dient einem guten Zweck. Alle Scout Schulranzen, die zu dieser Packaktion genutzt wurden, werden über das Mehrgenerationen-Haus der Diakonie Ludwigshafen an sozial benachteiligte Kinder gespendet.

Der praxisnahe Test bildet zugleich den Startschuss für eine Facebook-Aktion von ŠKODA: Wer hat die kreativste Packidee? Wer belädt seinen ŠKODA besonders lustig, interessant oder einfallsreich? Unter dem Hashtag #DuPackstDas sucht ŠKODA während seiner "Combi-Wochen" die kreativsten Packideen auf Facebook.

Schulkinder in Jordanien freuen sich über Scout Schulranzen  

 

Eine abenteuerliche Reise traten im Mai 2015 90 Scout Schulranzen an. Sie waren von der Alfred Sternjakob GmbH und Co. KG für die "Allgäu-Orient-Rallye" gespendet worden. Die Rallye fand in diesem Jahr bereits zum 10. Mal statt und verbindet Fun mit sozialem Engagement.

Unter dem Motto "Die tollkühnen Menschen mit ihren klapprigen Kisten" ging es von Oberstaufen im Allgäu über Nebenstraßen (Autobahnen sind nicht erlaubt) in die 6.666 Kilometer entfernte jordanische Hauptstadt Amman. Ein gewagtes Vorhaben, schließlich müssen die Fahrzeuge mindestens 20 Jahre alt sein oder dürfen nicht mehr als 1.111,-  Euro wert sein. Das Abenteuer hatte auch einen guten Zweck, den Scout auch in diesem Jahr wieder gerne unterstützt hat: Hilfe für bedürftige Kinder in Jordanien. Dazu hatte jedes der 90 Teams einen neuen Scout Schulranzen im Gepäck.

Am Ziel der Rallye, das alle Teams (nicht aber alle Autos) nach drei Wochen strapaziöser Fahrt erreichten, übergab jedes Team an ein jordanisches Schulkind "seinen" bunten Scout. Die Kinder aus sozial benachteiligten Familien des Landes waren persönlich von Kronprinz Al Hussein Bin Abdullah II.ausgewählt worden, der seit vergangenem Jahr auch royaler Schirmherr der Rallye ist.

Die Kinder hatten sich für "ihren" großen Tag extra fein gemacht. "Die strahlenden Augen der glücklichen Kinder waren der schönste Lohn unserer Jubiläums-Rallye", freute sich der Organisator Wilfried Gehr bei der Übergabe der Scout Schulranzen im Children's Museum in Amman, einem Bildungs-Projekt, das von Königin Rania von Jordanien ins Leben gerufen wurde.

Mehr Fotos gibt's auch auf Facebook, mehr Infos hier.

Scouts für Kiwanis  

Unter dem Motto "Serving the Children of the World" setzen sich die Mitglieder von Kiwanis aktiv für das Wohl von Kindern ein. Scout unterstützt die Organisation der überwiegend regional agierenden Clubs regelmäßig mit Schulranzenkontingenten zum Sonderpreis, die als Spende an bedürftige Kinder weitergegeben werden.

http://www.kiwanis-germany.de/projekte/schulranzen-projekt

1.111 Scouts für Pänz  

 

Scout unterstützt die ungewöhnliche Spendenaktion eines Kölner Karnevalsvereins, der nicht nur Spaß haben, sondern auch Gutes tun will.

Im Vorfeld der Einschulung 2014 hat die Alfred Sternjakob GmbH & Co. KG zusammen mit dem gemeinnützigen Kölner Karnevalsverein Goldene Jungs eine ungewöhnliche Aktion initiiert: "1.111 Ranzen für die Pänz", wie in rheinischer Umgangssprache (Schul-)Kinder bezeichnet werden.

Erklärtes Ziel der Kölner Jecken ist es, den Erlös aus ihren Karnevalsveranstaltungen sozial benachteiligten Kindern zugutekommen zu lassen. Die Idee, bedürftigen Einzuschulenden einen guten Start in die neue Lebensphase zu ermöglichen, unterstützte Scout nicht nur mit besagten Ranzen, sondern gleich mit kompletten Schulausstattungen.

Um die Aktion bekannt zu machen, riefen die Goldenen Jungs über soziale Medien zum Mitmachen auf: Für jede 20-Euro-Spende konnte eine Schulranzen-Patenschaft übernommen werden. Dazu verteilten freiwillige Schulklassen Plakate und Flyer, um über die Möglichkeit einer Patenschaft zu informieren und gleichzeitig bedürftige Kinder bzw. deren Erziehungsberechtigte aufzufordern, sich für einen gespendeten Ranzen zu bewerben.

Die Verteilung der Schulranzen an die glücklichen Pänz erfolgte mit prominenter Unterstützung. Unter anderem engagierten sich Schauspieler Tom Gerhardt, Comedian Oliver Pocher, Fußballstar Mats Hummels, PUR-Sänger Hartmut Engler sowie die Sänger Joey Kelly und Giovanni Zarrella. Eine der Übergabeaktionen fand unter großem Medienecho vor dem Kölner Zoo statt. (Mehr Fotos auf Facebook)

Die erzielte Spendensumme von über 20.000 Euro ging komplett an das Projekt Lindgren-Haus. Dort sind Kinder in Obhut, die eine bedrohliche Familiensituation erlebt haben.