Soziales
Engagement.

Scout unterstützt bedürftige Kinder.

Hunderttausende Kinder werden jährlich eingeschult. Manche Familien können sich die übliche Schulausstattung nicht leisten, was dazu führen kann, dass ihre Kinder in der Klasse ausgegrenzt werden. Seit vielen Jahren unterstützt die Steinmann Gruppe Aktionen und Institutionen, die sich für bedürftige Kinder einsetzen – und trägt so dazu bei, dass auch sie mit einem Scout in die Schule gehen können.

  • #ranzenfürpänz: Goldene Jungs stiften 1.111 Schulranzen-Sets.


    Um Kindern aus einkommensschwachen Familien den Schulbesuch zu erleichtern, engagiert sich der Kölner Karnevalsverein Goldene Jungs e. V. seit vielen Jahren. 2018 organisieren die Mitglieder zum siebten Mal die Aktion „Ranzen für Pänz“ – „Pänz“ steht im Rheinischen für Schulkinder. Da für einen Karnevalsverein die Doppelelf eine besondere Bedeutung hat, stellt Scout als Aktionspartner traditionell 1.111 Schulranzen zur Verfügung.

  • Diese Idee gewinnt Freunde: 2018 beteiligen sich zum ersten Mal auch die Sterntaler Düsseldorf e. V. und Kinderlachen e. V. und packen weitere 600 Ranzen dazu. Beide Vereine setzen sich ebenfalls für sozial benachteiligte Kinder ein und verteilen je 300 Schulranzen. Zudem wird die Aktion von der WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH mit einer Direktspende von 5.000 Euro unterstützt, die SwissLife Stiftung für Chancenreichtum und Zukunft ist mit 1.000 Euro dabei.

  • Neu bei „Ranzen für Pänz“ ist auch die auf Initiative der Goldenen Jungs gegründete Stiftung Helfen ist Gold. Sie fördert künftig soziale Institutionen und Projekte in den Bereichen Erziehung, Bildung, Kunst und Kultur.

  • Ab einer Spende von 20 Euro kann jeder eine Patenschaft bei „Ranzen für Pänz“ übernehmen. Wer Ranzenpate werden möchte, spendet direkt an:
    Helfen ist Gold Stiftung, Sparkasse KölnBonn, IBAN: DE88 3705 0198 1934 1493 43. BIC: COLSDE33, Verwendungszweck: Ranzen für Pänz

  • Europa-Orient Rallye 2018: 100 Scout Schulranzen-Sets für den guten Zweck.


    Bereits zum 13. Mal starteten die tollkühnen Piloten ihre Reise in den Nahen Osten – mit einigen Neuerungen: In diesem Jahr wurde die Rallye zum ersten Mal unter dem neuen Namen Europa-Orient-Rallye durchgeführt (zuvor: Allgäu-Orient-Rallye), eine Reaktion auf die erstmalige Patronage durch das Europäische Parlament  https://www.europa-orient-rallye.de/partner/.

  • Damit hat das Rennen neben der Unesco und Scout Schulranzen einen weiteren namhaften und verlässlichen Partner gewonnen – aus gutem Grund: Als Europäer und Weltbürger wollen die Teams ihren Beitrag zur Völkerverständigung leisten, erklärt Wilfried Gehr, Mitbegründer und Organisator des Rennens. Gehr betont, dass den Teilnehmern neben dem Spaß besonders die sozialen und menschlichen Aspekte der Rallye wichtig sind.

  • 101 Fahrzeuge, 202 Teilnehmer und mehr als 100 Scout Schulranzen-Sets machten sich am 5. Mai 2018 auf die Strecke, um die durchschnittlich 7.777 Kilometer pro Wagen von Straßburg bis nach Jordanien zu bewältigen. Das bedeutete für die rund 30 Teams mehr als 20 Tage Fahrleistung auf zum Teil abenteuerlichen Straßen und die besondere Herausforderung, auch die Schulranzen heil abzuliefern. Die Schulranzen-Sets von Scout spendeten die Teams unterwegs an bedürftige Schulklassen.

© 2018 Die Steinmann Gruppe. Alle Rechte vorbehalten.